Beratung LeO

Bürgermeister von Klosterneuburg unterstützt Caritas Haussammlung 2020

02.07.20 / 14:09

(Klosterneuburg) – Nach Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister unterstützt nun auch Klosterneuburgs Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager die aktuell laufende Haussammlung der Caritas für NiederösterreicherInnen in Not. Schmuckenschlager: „In Zeiten der Corona-Krise müssen, wollen und können wir das Miteinander im Land weiter stärken. Denn auch wenn nun weitere Lockerungen so etwas wie Normalität erahnen lassen: Die Folgen der Krise treffen auch bei uns viele Menschen hart. Die Haussammlung der Caritas bietet jeder und jedem Einzelnen von uns die Möglichkeit, in der eigenen Nachbarschaft ganz konkret zu helfen. Ich mache mit und bin mir sicher, dass viele BürgermeisterInnen im Land, sondern auch viele KlosterneuburgerInnen folgen werden. Gemeinsam können wir gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.“ Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien und selbst Klosterneuburger, freut sich über die Unterstützung: „Noch gibt es keinen Impfstoff gegen das Corona-Virus. Mit der Caritas Haussammlung gibt es aber ein wirksames Rezept, um die sozialen Folgen dieser Krise zu bekämpfen. Wir sehen in unseren Projekten und Angeboten: Rezepte wie die Haussammlung werden dringend benötigt und jede und jeder von uns kann mittels Erlagschein oder Online-Spende einfach helfen. Ich bin sehr froh, dass wir mit Stefan Schmuckenschlager nun eine weitere wichtige Stimme im Kampf gegen das Virus gewinnen konnten. Und wir hoffen, dass es uns gemeinsam gelingt, möglichst viele NiederösterreicherInnen für ein starkes Miteinander zu begeistern und Alles zu tun, damit aus der Gesundheitskrise von heute nicht mehr und mehr eine soziale Krise von morgen wird. Jeder Euro der Caritas Haussammlung kommt Menschen in Not in Niederösterreich zu Gute.“

Neben Stefan Schmuckenschlager haben sich etwa auch Stefan Hintner (Mödling) sowie Christian Gepp und Helene Fuchs-Moser (Korneuburg), Stefan Steinbichler (Purkersdorf) und Josef Schmidl-Haberleitner (Pressbaum) bereits in den Dienst der guten Sache gestellt. 

 

Haussammlung im Kuvert: Im Vorjahr wurde 15.000 Menschen in NÖ geholfen

Die Corona-bedingte Ausnahmesituation in Österreich stellt die Caritas bei ihrer Haussammlung in zweierlei Hinsicht auf die Probe: Einerseits sind in den letzten Monaten zehntausende Menschen in Niederösterreich unverschuldet in Not gekommen und brauchen die Unterstützung durch Spenden; andererseits ist die Sammlung in ihrer gewohnten Form – nämlich im persönlichen Kontakt an der Haustür – derzeit nicht durchführbar. 5.000 ehrenamtliche Haussammlerinnen und Haussammler gehen Jahr für Jahr im Juni in Niederösterreich von Haus zu Haus, um Spenden für Menschen in Not zu sammeln. Heuer kommt die Haussammlung Corona-bedingt mit der Post oder als Beilage in NÖN und der Kirchenzeitung Kirche bunt zu den SpenderInnen. Allein im Vorjahr konnte die Caritas so knapp 15.000 Männern, Frauen und Kindern in Niederösterreich helfen. Schwertner: „Ich bin zuversichtlich, dass das auch heuer gelingt. Denn die Menschen in diesem Land hat in der Vergangenheit schon oft bewiesen, dass hier auf die Schwächsten nicht vergessen wird.“

 

Zahlen & Fakten zur Caritas Haussammlung
  • Die Caritas Haussammlung ist die größte Caritas-Spendensammlung in Niederösterreich und hat im Vorjahr rund eine Million Euro erbracht. Davon verwenden die Pfarren rund 100.000 Euro für eigene Soforthilfeprojekte in der Diözese.
  • Üblicherweise gehen rund 5.000 freiwillige Haussammlerinnen und Haussammler in 900 Pfarren von Tür zu Tür und sammeln Spenden für Menschen in Not in Niederösterreich. 
  • Rund 15.000 Menschen profitieren jedes Jahr durch die Spenden im Rahmen der Haussammlung in den Projekten der Caritas. 
  • Die Spenden für die Haussammlung finanzieren wichtige Projekte wie etwa die Sozialberatung und Nothilfe, die Versorgung mit Lebensmitteln in den Sozialmärkten, die Beratung Angehöriger von Demenzerkrankten oder Lernbegleitung in den Lerncafes, den mobilen Hospizdienst oder auch das Projekt „Kinder psychisch kranker Eltern“.


Spendenmöglichkeiten zur Haussammlung:

Caritas Spendenkonto: IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560; Kennwort: Haussammlung

Online-Spenden unter www.caritas-haussammlung.at

SMS-Spenden: SMS mit Betrag und Kennwort HS NÖ zB „20 HS NÖ“ an 0664 660 3333